Direkt zu:
Spatenstich - der Anfang für so manche Erfolgsgeschichte am Standort Alzenau
Stadtplan Notdienste 📰Formulare PParkplätze 🌄Webcam
16.02.2021

Urkundenübergabe für die Sprach-Kita Iglauer Abenteuerland

Für fünf Jahre Beteiligung am Bundesprogramm „Sprach-Kita: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist", erhielten Anfang Februar Julia Preißler, Susanne Pisk und Ursula Rosenberger aus der KITA Iglauer Abenteuerland von Marion Hammer, der zusätzlichen Fachberatung für Sprach-Kitas des Evangelischen KITA-Verbandes Bayerns, Teilnahme-Bestätigungen überreicht.

Der Evangelische KITA-Verband Bayern begleitet mit seiner zusätzlichen Fachberatung für Sprach-Kitas, Frau Marion Hammer, insgesamt 32 dieser Einrichtungen in Unter- und Mittelfranken in zwei regionalen Verbünden. In bisher 17 Arbeitskreisen für jeden Verbund und über 40 Netzwerktreffen, die von der zusätzlichen Fachberatung für die Kita-Tandems, bestehend aus der Kita-Leitung und der zusätzlichen Fachkraft Sprach-Kita, initiiert wurden, wird intensiv an den Inhalten des Projektes gearbeitet. Die Kita-Tandems wiederum, im Iglauer Abenteuerland sind das Ursula Rosenberger und Julia Preißler, geben diese Inhalte an ihre Teams in sogenannten Qualitätsrunden weiter.

Die Einrichtungen unterstützen sich gegenseitig durch das Vorstellen von „best practice“-Beispielen zu den drei Säulen des Projektes: die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas.

Marion Hammer erwähnte in Ihrer Laudatio besonders, dass das Tandem in der Alzenauer KITA  Iglauer Abenteuerland stellenweise zu Dritt besetzt war, denn sowohl die Fachkraft Sprach-Kita, Julia Preißler,  und die Leiterin Ursula Rosenberger als auch die stellvertretende Leiterin, Susanne Pisk, nahmen an den 17 Arbeitskreistreffen teil. Die Einrichtung war auch Gastgeber bei zwei Treffen. An weiteren Netzwerktreffen zu unterschiedlichsten Themen, die in der Regel in Würzburg stattfanden, nahmen weitere Kolleginnen aus der Einrichtung teil. Auch wurde ein Fortbildungstag des gesamten Teams mit anschließender Hospitation einer Einrichtung mit offenem Konzept in Würzburg durchgeführt. Hier agierte Marion Hammer als Referentin. Des Weiteren wurden Netzwerktreffen vor Ort initiiert, die Julia Preißler begleitete. In den vergangenen Jahren konnten viele positive Impulse durch das Sprach-KITA-Projekt in der Einrichtung umgesetzt werden.

So wurden Anschaffungen von sprachanregenden Materialien, wie z.B. die Kamishibai-Geschichten (Erzähltheater), Erzählschienen und Schattentheater, sowie die Herstellung von Geschichtensäckchen für den Einsatz bei den Kindern initiiert und dem päd. Personal die Handhabung in kleinen Fortbildungseinheiten näher gebracht. Ebenso wurden durch Julia Preißler die Schwerpunkte, Inklusion, alltagsintegrierter Sprachbildung und -förderung und Zusammenarbeit mit den Familien in Teambesprechungen und Diskussionsrunden stetig weiterentwickelt. Ein großes Augenmerk lag dabei immer auf der Professionalisierung durch Weiterqualifizierung für das gesamte pädagogische Personal, zuletzt die Qualifizierung alle päd. Mitarbeiterinnen zum Marte Meo Practitioner.

In dieser Weiterqualifizierung haben die Kolleginnen kommunikative, soziale und emotionale Fähigkeiten anhand von Präsentationsfilmen erarbeitet, die sie in der Beobachtung von Entwicklungsinitiativen und Spielfähigkeiten von Kindern unterstützen. Diese Beobachtungen werden in Gesprächen an die Eltern weitergegeben.

Unterstützung fand das Projekt immer auch beim Träger der Kita, der Stadt Alzenau, vertreten durch den Bürgermeister Stephan Noll und Christine Reyer, Sachgebietsleiterin Kinder, Jugend und Familie.

So ließen Sie es sich nicht nehmen, an der Urkundenübergabe, die Corona bedingt im kleinen Rahmen stattfand, teil zu nehmen. Nicht zuletzt auch, da die Fachkraft Sprach-Kita Julia Preißler die Einrichtung Ende Februar verlässt, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Frau Preißler war über 15 Jahre Teammitglied im Iglauer Abenteuerland. „Wir danken Frau Preißler für die Impulse und Anregungen, die Sie in ihrer Zeit in unserem Hause  umgesetzt  hat. Schweren Herzens lassen wir Sie ziehen, können aber auch verstehen, dass Sie neue Herausforderungen sucht. Natürlich bleiben wir im Kontakt und wünschen ihr alles Gute, im Privaten, wie auch im Beruflichen,“ so Ursula Rosenberger, Leiterin der Einrichtung.

Das Projekt Sprach-Kita, weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist, läuft im Iglauer Abenteuerland weiter - voraussichtlich bis Dezember 2022. Die Aufgabe der Fachkraft Sprach-Kita wird zukünftig mit 19,5 Wochenstunden von Susanne Pisk, stellvertretende Leiterin und Elternbegleiterin, übernommen.


Kontakt

Stephan Noll
Erster Bürgermeister
Hanauer Straße 1
63755 Alzenau

Telefon06023 502-115
E-MailE-Mail schreiben
Mathias Simon
Hanauer Straße 1
63755 Alzenau

Telefon06023 502-119
Fax06023 502-319
E-MailE-Mail schreiben

Dokumente